HomeVeröffentlichungen

Veröffentlichungen

Ich freue mich sehr, daß die SZ/BZ meinen Artikel über Bach-Blüten veröffentlicht hat.

Ich möchte auch noch nachträchlich eine kleine Korrektur vornehmen:
Die Zeitung fügte zusätzlich folgenden (Einleitung-)Satz ein: “Bach-Blüten: Sanfte Methode gegen seelische Gemütszustände”
Das ist so nicht richtig: Das Wort Gemütszustände ist “neutral”. Hier fehlt das beschreibende Wort “negative”.

Also richtig muß es heißen:  “Bach-Blüten: Sanfte Methode gegen negative seelische Gemütszustände”


Hier der Text zum Nachlesen für Sie:

 „Plötzlich ist die Katze unsauber“
 
Viele Menschen kennen bereits die Bach-Blüten und haben damit sehr positive Erfahrungen in der Wirkung auf die Psyche gemacht. Und genauso, meist sogar noch schneller, wirken die Bach-Blüten äußerst erfolgreich bei unseren Tieren!


Die Bach-Blütentherapie ist eine sehr aussichtsreiche und sanfte Methode, um, die aus dem Gleichgewicht geratenen seelischen Gemütszustände (Wut, Trauer, Angst…) bei Mensch und auch Tier, wieder in Balance zu bringen.

Dr. Edward Bach, ein erfolgreicher, englischer Arzt und großer Anhänger der Homöopathie, fand im Laufe seines Lebens, Anfang letzten Jahrhunderts, beobachtet durch die Arbeit an seinen Patienten, schlussendlich die 37 Blüten und ein Quellwasser, die jeweils genau auf all die negativen Seelenzustände die es gibt, passen.


Nehmen wir im Bereich der Tierheilkunde das Beispiel von unsauberen Katzen.
Viele Katzen werden schweren Herzens abgegeben, weil sie plötzlich unsauber - und die Besitzer damit schlichtweg überfordert sind. Der Beruf, der Haushalt, die Kinder, die Wäsche, der Einkauf etc. und das jetzt auch noch…


Der aggressive, heftige Geruch des Katzenurins ist sehr lästig. Die Flecken lassen sich zudem schwer reinigen - und dann: die unverhofften Überraschungen, die überall auf einen ahnungslosen Besitzer lauern können: in den Schuhen, auf dem Läufer oder Teppich, auf der Matratze, auf dem Sofa und auch sogar im Kinderbett… Vieles lässt sich gar nicht richtig reinigen und landet am Ende sogar im Müll. Es kostet Nerven und auch etliches an Geld für Reinigungsmittel oder Neuanschaffungen.
 
Katzen sind ja berühmt für ihre Sauberkeit - und dann passiert es doch. Aber diese plötzliche Unsauberkeit ist für die Katze ein Ventil: Abgesehen von organischen Problemen, zeigt sie uns mit diesem markanten und unangenehmen Verhalten, dass ihr etwas Unbehagen auslöst! Für dieses derart schlechte Benehmen gibt es aber eine Ursache, und diesen Grund gilt es zu ermitteln!
 
Die Bach-Blüten schenken Hoffnung! Eine individuelle Blütenmischung, nach Problemanalyse, kann einer unsauberen Katze dabei helfen, ihr Gleichgewicht wieder zu finden, damit sie, so wie früher, das Katzenklo anstelle anderer Orte aufsucht und der Hausfrieden wieder hergestellt ist. Infolgedessen kann mit Hilfe der geeigneten Bach-Blüten vielen Katzenbesitzern der Ärger - bis hin zum traurigen Abschied des Lieblings - erspart bleiben.
 
Herzlichst
Tanja Böttcher
Tierheilpraktikerin
 
Böblingen, den 05.06.2008

Go to top